Ressourceneffizienz

Ressourceneffizienz

Was ist Ressourceneffizienz?

Neue Wege gehen, Material, Arbeitszeit und Rohstoffe einsparen, Ressourcen schonen und dabei Kosten reduzieren und somit wettbewerbsfähig bleiben: Das sind für kleine und mittlere Unternehmen dauerhafte Herausforderungen.

Ressourceneffizienz als wirtschaftliche Chance begreifen

Material bildet den mit Abstand größten Kostenfaktor im verarbeitenden Gewerbe. Sein Anteil an den Gesamtkosten ist mit rund 45 % mehr als doppelt so groß wie der Anteil der Personalkosten.

Durch den Einsatz bereits verfügbarer Technologien und Managementmethoden kann die Ressourceneffizienz in Produktion und Produktnutzung auch kurzfristig deutlich erhöht werden. Damit steigt die Umsatzrendite. Bislang schöpfen aber nur wenige Unternehmen diese Möglichkeiten voll aus.

Der Schlüssel zum Erfolg: mehr Wissen

Ressourceneffizienz bedeutet, mehr Wissen einzusetzen, um weniger Ressourcen zu verbrauchen. Nutzen Sie das vorhandene Wissen Ihrer MitarbeiterInnen, um Einsparpotenziale zu identifizieren: sie kennen die Produkte und Prozesse am besten.

Mit einem Projekt bieten wir Ihnen und Ihrem Unternehmen deshalb die Chance, MitarbeiterInnen im Bereich Ressourceneffizienz nachhaltig zu qualifizieren. Entwickeln Sie gemeinsam mit uns und Ihren MitarbeiterInnen individuelle Methoden, um durch die Hebung von Effizienzreserven Ihre Wettbewerbsfähigkeit im Markt
dauerhaft zu stärken.

Es bestehen umfangreiche Fördermöglichkeiten!

Sowohl der Bund, die Länder als auch freie Träger wie die IHK´s und der VDI bieten umfangreiche Fördermöglichkeiten im Rahmen von Ressourceneffizienzprojekten an. Wir helfen Ihnen gern bei der Suche nach dem für Ihr Unternehmen passenden Fördermitteln … sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen schnell und unverbindlich.

Wie gelingt der Einstieg in die Ressourceneffizienzsteigerung?

Bei der wirtschaftlichen Bewertung eines Unternehmens des verarbeitenden Gewerbes ist eine gesamtheitliche Betrachtung der Ressourceneffizienz unabdingbar.

Zu den wichtigsten Ressourcen zählen:

  • die verarbeiteten Materialien
  • die eingesetzten Mitarbeiter
  • die notwendigen Flächen und Räume
  • die Energie
  • die Fertigungstechnik (Maschinen und Anlagen)
  • das eingesetzte Kapital

Die Grundkonzeption der GESU mbH basiert dabei auf der Verknüpfung der drei Grundelemente einer nachhaltigen Unternehmensstruktur: Ökonomie, Ökologie und soziale Kompetenz.