Werksstruktur

Werksstrukturplanung und -optimierung

Im Rahmen der Werksstrukturplanung und -optimierung beschäftigen wir uns mit der Gestaltung von Strukturen und Prozessen in der Produktion bzw. der Fertigung. Die Grundlagen unserer Arbeit entstammen der Lean Production Philosophie und den dazu gehörenden Standards, Methoden und Hilfsmitteln.

In der heutigen Zeit ist die Werksstrukturplanung und die Fertigungsprozessgestaltung kein isolierter und einmaliger Prozess bei der Errichtung einer Fertigungsstätte, sondern ein kontinuierlich fortlaufender Prozess der ständigen Anpassung und Optimierung.

Immer kürzer werdende Produktlebenszyklen und sich rasch weiterentwickelnde Fertigungstechnologien erzwingen eine ständige Überprüfung der Arbeitspläne, Arbeitsaufläufe und des Layouts.

Voraussetzung für eine optimale Werksstrukturplanung ist die dokumentierte Vision der Geschäftsführung zur Entwicklung des Unternehmens und des Produktprogramms in den nächsten 5, 10 bis 15 Jahren.

Darauf aufbauend entwickelt sich ein Projekt zur Werksstrukturplanung und -optimierung wie folgt:

  1. Erfassung des Ausgangszustandes der Produktion und der bekannten Mängel (im Ist-Layout)
  2. Zusammenfassung der zukünftig erwarteten Anforderungen an die Werksstruktur auf Basis der Vision
  3. Erfassung aller aktuellen Arbeitspläne und Materialströme
  4. Entwicklung einer Vorstellung zur „Idealen Fabrik“ mit den erwarteten Arbeitsplänen und Materialströmen
  5. Anpassung der Idealvorstellung an vorhandene Restriktionen (Anpassung Alt-Layout, Erweiterung auf vorhandenem Grundstück oder Planung auf „der grünen Wiese“)
  6. Erstellung eines ersten Blocklayouts zur Überprüfung der generellen Machbarkeit
  7. Detaillierung des Blocklayouts zum Maschinenaufstellungsplan
  8. Kalkulation der Kosten und Amortisationsrechnungen
  9. Nach Freigabe durch die Geschäftsführung folgt die Präzisierung mit weiteren externen Spezialisten (Architekten, Brand- und Arbeitsschutzinspektionen sowie Bauunternehmen), ggf. Übernahme der Projektleitung zur Umsetzungsbegleitung
  10. Auf Wunsch des Unternehmens unterstützen wir auch die Vorbereitung und Durchführung von Gesprächen mit potentiellen Kreditgebern/Banken und Fördermittelinstitutionen

Einige Ausschnitte aus einem abgeschlossenen Projekt zur Optimierung der Werksstrukturplanung zeigen die folgenden Charts:

Erfassung des Ist-Layouts (Flächensegmente und Flächenbedarfe)

Erarbeitung einer „kleinen“ Lösung im Bestand mit Anbau und mit neuem Material

Flächenbedarfsermittlung/erste Kostenschätzung für einen Neubau (ohne Grundstück)

(Vor-)Überlegungen zur “Idealen Fabrik” … das Layout hat nicht unerheblichen Einfluss auf die Gesamteffizienz und -effektivität!

Erarbeitung eines Block-Layouts zur Errichtung einer „idealen Fabrik“

Integration der „idealen Fabrik“ ins Basis-Layout

Simulation im realen Grundstück/Ansicht im Luftbild